Unterwegs in Deutschland
Wir bringen aus dem regionalen Reise-Journal - Zuhause ist es am schönsten immer mal ein paar schöne Sendungen! Heute:
"Endlich wieder Kanusaison", jubelte Moderatorin Steffi Peltzer-Büssow und verabredete sich mit dem Werraspezialisten Stephan Roth. In Probsteizella in der Nähe von Creuzburg kletterten die beiden in den Kanadier und paddelten gemütlich Werra-abwärts. Natürlich nicht am Stück, dafür ist die Moderatorin viel zu wissenshungrig. Zwar ist sie nicht zum ersten Mal auf dem Fluss unterwegs, aber es gibt ja immer wieder Neues zu entdecken. Und überall gibt es Anleger, um an Land zu gehen. Das 1.000-jährige Treffurt am Fuße des Normannensteins begeistert nicht nur mit fachmännisch restaurierten Fachwerkhäusern. Die Treffurter Modedesignerin Anke Neuhaus verbindet eine alte Handrucktechnik mit computeranimierten Entwürfen und lässt daraus fantasiereiche Stoffdesigns erblühen.
Auf ca. 180 km erstreckt sich „DER HOCHRHÖNER" durch das Biosphärenreservat Rhön und über drei Ländergrenzen hinweg vom weltbekannten Kurort Bad Kissingen bis ins Soleheilbad Bad Salzungen. Dabei passiert „DER HOCHRHÖNER®" Höhepunkte wie das Franziskanerkloster auf dem Kreuzberg mit seiner jahrhundertealten Brautradition, die Wiege des Segelflugs auf der Wasserkuppe oder den sagenumwobenen Felsrücken der Milseburg, einer keltischen Fliehburg mit Ringwallanlage, sowie den höchstgelegenen Ort der Rhön, Frankenheim.
Unterwegs auf der Werra Teil I oder Teil II
Ein Highlight unweit des Bodensees Der Rheinfall ist mit 23 Meter Höhe und 150 Meter Breite einer der größten und wasserreichsten Wasserfälle Europas.
Nur wenige Kilometer vom Bodensee entfernt, gehört der Rheinfall zu den großen Attraktionen dieser Gegend. Er liegt westlich vom Untersee in der Schweiz und lockt zahlreiche Reisende an, die von mehreren Plattformen aus einen faszinierenden Blick auf die Wassermassen zwischen den Felsen haben. Ein weiterer Aussichtspunkt ist das Schlösschen Wörth, das auf einer Insel im Rhein liegt. Lassen Sie sich das beeindruckende Naturereignis des Rheinfalls nicht entgehen, wenn Sie am Bodensee oder in der näheren Umgebung Urlaub machen. Fahrten mit dem Schiff Am Rheinfall werden kürzere und längere Rundfahrten mit dem Schiff angeboten sowie Fahrten hinüber zum Schloss Laufen, das sich auf der anderen Seite des Rheins befindet. Auf einer solchen Rundfahrt oder Überfahrt erleben Sie die hinabstürzenden Wassermassen aus nächster Nähe. Die Räumlichkeiten des Schlosses Laufen werden zum Teil von einer Jugendherberge eingenommen. Das historische Gebäude erinnert an berühmte Persönlichkeiten und bietet Ihnen eindrucksvolle Erlebnisse, die unmittelbar mit der Naturkraft des Wassers und der traumhaften Landschaftskulisse zusammenhängen. Schiffsfahrten finden von April bis Oktober statt, wobei sich für Gruppen eine Reservierung empfiehlt. Das Naturwunder des Rheinfalls wird im Rahmen von Erlebnispfaden präsentiert, die um das Schloss Laufen angelegt wurden. Ausflugsboote fahren von Wörth und vom Ufer des Rheins bis dicht an den Wasserfall heran und setzen Sie auf der mittleren Felsinsel ab, wenn Sie dort aussteigen möchten. Von hier aus kommen Sie auf steilen Treppen zu einer Aussichtsplattform, die einen atemberaubenden Blick auf den tosenden Wasserfall bieten. Durch das wogende und sprühende Wasser fährt Sie das Ausflugsschiff, das von einem erfahrenen Kapitän gesteuert wird, auf dem Rückweg wieder ans Rheinufer. Der Rhein und der Bodensee prägen die Geschichte der Wasserwege. Dabei geht es nicht allein um die Verkehrswege per Schiff, sondern auch um die Fischerei. Interessante Informationen zum Schiffsverkehr und zur Bedeutung der Gewässer der Schweiz können Sie auf einer Führung erhalten.
Lausitzland
Die Fläche des Biosphärenreservats Rhön entspricht annähernd der Größe des Saarlandes und ist in drei verschiedene Schutzkategorien eingeteilt!
Mitten in Deutschland – im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen UNESCO-Biosphärenreservate wollen die Belange von Mensch und Natur miteinander in Einklang bringen. Dafür sind in der Rhön die Voraussetzungen günstig, denn hier ist die Landschaft bis heute sehr ländlich geprägt. Für den Menschen dient sie als Raum zum Leben, Wirtschaften und Erholen. Für die Natur sind die Lebensräume der Rhön wichtige Rückzugsgebiete für Tiere und Pflanzen, darunter auch zahlreiche bedrohte Arten. Wir wollen den Beweis erbringen, dass all dies miteinander vereinbar ist.
20 Jahre Webgestalter und StudioWeb Tschernitz begrüßt Sie Impressum Weiter zurück
Unterwegs im Land Heimatkanal