Ostern in allen Lebensbereichen
Die Tage werden in dieser Zeit wieder sonnig, hell und länger. Frühlingsgefühle in uns erwachen. Menschen sind vermehrt draussen auf Strassen und Plätzen. Gesichter strahlen und Lebensfreude kehrt zurück- »Die Natur liefert den besten Beweis, dass das Lebensfreude kehrt zurück. Lebensfreude kehrt zurück. « Die Natur liefert den besten Beweis, dass das Leben weitergeht: keimend, knospend, wachsend, vergehend und wieder erblühend» , stellt der amerikanische Erzähler Francis Paul Wilson fest. Das Leben kommt und geht. Wenn Licht und Wärme sich im Herbst zurückziehen, bleibt Ende des Winters die Hoffnung, dass der Frühling wiederkommt und sich zum Sommer entfaltet. Das Leben fühlt sich auch anders an. Medienberichte zeigen uns jedoch Bilder von Kriegen und bedrohten Regionen, exemplarisch dafür seien Syrien, Venezuela und die Ukraine genannt. In unseren Beziehungswelten ist nicht alles optimal. Wir kennen uns selber, mit unseren unangenehmen Mustern. Bei Enttäuschungen und Ungerechtigkeiten, Krankheiten und Tod stossen wir an Grenzen des Lebens. Da kommt die Frage auf, ob hier Winter bleibt oder auch mal wieder Frühling wird. « Eines Tages kam einer, der hatte einen Geist in seinen Taten, eine Treue in seinen  Leiden, einen Sinn in seinem  Sterben. Eines Tages kam einer, der hatte einen Schatz in seinem Himmel, ein Leben in  seinem Tode, eine Auferstehung in seinem Glauben.»   Dieser Text von Alois Albrecht findet sich in einem modernen Kirchenlied. Die Beschreibung führt zu Jesus von Nazaret. Mit seiner Person, seinen Worten und Taten zeigt sich das Leben in einer neuen Qualität. Die Theologie spricht vom Reich Gottes, das nun angebrochen. aber noch nicht vollendet ist. Jesus wird gefeiert, beim Einzug in die Stadt Jerusalem, später verraten, verleugnet, erlassen, verurteilt und getötet. Ohnmacht und Tod verwandeln sich allmächtig und lebendig. Frauen und Männer haben den von den Toten auferweckten Christus Jesus erfahren. Diese Dynamik strömt Kraft und Hoffnung in die Abgründe des Lebens - damals, durch die Geschichte, und auch heute, weltweit. Durch unsere Beziehung mit dem Auferstandenen werden wir und die Welt erneuert. Ostern bringt Hoffnung, Neues und Frühling in alles Frohes Osterfest! Gertrud Würmli Gemeindeleiterin in St. Felix und Regula, Zürich
Impressum
08
©2018 Henry Aurich
Verzeichnis (Auflistung) Start-Seite
HTML color codes